Wilo gründet Tochter in Kasachstan

Der führende Pumpenhersteller Wilo hat Ende August einen neuen Standort in der kasachischen Millionenmetropole Almaty eröffnet. Für das Dortmunder Familienunternehmen eine wichtige Plattform für Zentralasien - und darüber hinaus.

DORTMUND/ALMATY Im Beisein hochrangiger Vertreter der kasachischen Regierung und Mitglieder des Wilo-Managements wurde am 23. August 2018 die neue Wilo-Dependance in Kasachstan eröffnet. Der Dortmunder Pumpenhersteller erhofft sich durch den neuen Standort strategische Vorteile, wie Oliver Hermes, CEO und Vorstandsvorsitzender der Wilo Gruppe, herausstellt: „Unsere Investition in Wilos neuen Standort in Kasachstan gehört zu Wilos verstärkter globaler Lokalisierungsstrategie. Damit stärken wir unsere Wettbewerbsfähigkeit nicht nur in Kasachstan, sondern in ganz Zentralasien. Kasachstan bildet als zentrale Plattform den Ausgangspunkt für unsere Geschäftstätigkeiten in dieser Region.“

Kasachstan werde zur neuen Verbindung zwischen Asien und Europa, so Oliver Hermes weiter: „Dank seiner strategisch günstigen Lage besitzt Kasachstan ein enormes Potenzial, sich zur kulturellen und wirtschaftlichen Brücke zwischen Asien und Europa zu entwickeln. Projekte wie „One Belt, one Road“ oder die Initiative „Common Economic Space from Vladivostok to Lisbon“ fördern die wirtschaftliche Entwicklung in Zentralasien und die Einbindung der Region in die Weltwirtschaft.“