Kötter schnappt sich Wettbewerber Arndt

Die bundesweit tätige Dienstleistungsgruppe Kötter übernimmt die Fürther Arndt-Gruppe. Das Essener Familienunternehmen möchte hierdurch seine Marktposition in Süd- und Ostdeutschland weiter ausbauen. Eine Zustimmung der Kartellbehörden steht noch aus.

ESSEN/NÜRNBERG Die aus einem vor über 90 Jahren in Nürnberg gegründeten Sicherheitsunternehmen hervorgegangene Arndt-Gruppe beschäftigt an zehn Standorten in Deutschland mehr als 1.000 Mitarbeiter und zählt mit einem Umsatz von fast 40 Millionen Euro zu den Top 25 der Sicherheitsunternehmen in Deutschland. Das Portfolio reicht im Bereich Security von Sicherheitsdiensten (z. B. Objekt- und Werkschutz, Revierwachdienste, Notruf- und Serviceleitstelle) über Sicherheitstechnik (u. a. Zutrittskontrollsysteme, Einbruchmeldeanlagen, Videotechnik) bis hin zu Spezialdiensten wie vorbeugender und abwehrender Brandschutz. Mit der Einbindung in die Kötter Unternehmensgruppe soll diese Stärke ausgebaut werden. Kunden und Mitarbeiter würden neben dem umfassenden Niederlassungsnetz von ganzheitlichen Smart Service Solutions profitieren.

„Die Partnerschaft wird uns wichtigen Rückenwind beim weiteren Ausbau unserer Marktposition speziell in Süd- und Ostdeutschland verleihen“, betonte Friedrich P. Kötter, Verwaltungsrat der Kötter Security Gruppe, im Rahmen der Bekanntgabe der Übernahme Ende September. Seine familiengeführte Unternehmensgruppe zählt zu den Top 10 der Facility-Service-Anbietern in Deutschland und erwirtschaftete mit rund 18.600 Mitarbeitern an mehr als 50 Standorten in Deutschland im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 549 Millionen Euro.