Engagement in die Zukunft

Zufall meldet neuen Auszubildendenrekord

Die Zufall logistics group geht aktiv gegen den Fachkräftemangel vor. Wie der Logistikdienstleister jetzt mitteilte, seien in diesem Jahr so viele Auszubildende wie noch nie zuvor eingestellt worden.

GÖTTINGEN Peter Müller-Kronberg hat gerade alle neuen Auszubildenden seines Familienunternehmens in der niedersächsischen Firmenzentrale begrüßt. Der geschäftsführende Gesellschafter der Zufall logistics group hatte im Jahr des 90. Firmenjubiläums 80 junge Nachwuchskräfte nach Göttingen eingeladen, die in diesen Tagen an neun Standorten der Gruppe ihre Ausbildung in verschiedenen Logistikberufen begonnen haben. „Wir freuen uns, dass sich besonders viele motivierte Menschen für eine Ausbildung bei uns entschieden haben“, betonte Müller-Kronberg. Die steigenden Bewerberzahlen zeigten, dass der mittelständische Logistiker als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werde. Mit der Ausweitung des Angebots begegnet Zufall dem zunehmenden Fachkräftemangel. So bot man in der Niederlassung Göttingen erstmals eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer an und konnte sofort fünf Plätze besetzen. Zudem wurde eine Initiative zur Förderung von Führungsnachwuchs gestartet. Bei dem unternehmensweiten Förderprogramm (FüNF) durchlaufen die Teilnehmer über anderthalb Jahre berufsbegleitend eine Weiterbildung mit monatlichen Seminaren und Coachings. Die ZUFALL logistics group beschäftigt fast 2.100 Mitarbeiter an zehn Standorten in Deutschland. Das Leistungsangebot umfasst LKW-Transporte, Luftfracht, Seefracht und Expressdienst sowie Zolldienstleistungen und komplexe Kontraktlogistik. Im vergangenen Jahr wurden 316,4 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet.