Nemetschek erschließt sich neue Geschäftsfelder

Die Nevaris Bausoftware GmbH, Tochterunternehmen der Münchner Nemetschek Group, vermeldet drei neue Verträge in Millionenhöhe.

MÜNCHEN/BREMEN Die Nemetschek Group, einer der führenden Anbieter von Software für die Baubranche, baut seine Marktposition aus. Mit dem Memminger Baumaschinenproduzenten Kutter, dem Genralunternehmer Kollitsch Management aus Klagenfurt und dem Bauentwickler Project Immobilien Wohnen AG aus Nürnberg zählen seit kurzem drei neue Unternehmen zum Kundenstamm der Nemetschek-Tochter Nevaris Bausoftware GmbH, einem Spezialisten für integrierte Softwarelösungen in den Bereichen Buchhaltung, Building Information Modeling, Kalkulation und Bauabrechnung.

Mit der Project Immobilien Wohnen AG vertraut erstmalig ein Projektentwickler auf die Nevaris-Kompetenzen. Die Verantwortlichen der in Bremen ansässigen Softwareschmiede erhoffen sich, durch diese Akquisition ein neues Geschäftsfeld erschließen zu können. „Unsere Softwareprodukte sind auf die individuellen Bedürfnisse der Baubranche zugeschnitten“, erklärt Nevaris-Geschäftsführer Daniel Csillag. So ermöglicht die Software eine effiziente Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten entlang der gesamten Prozesskette von der Bau-, Zeit- und Kostenplanung über den Bau selbst bis hin zur Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung sowie zum Controlling

Das in München ansässige, bösennotierte Familienunternehmen Nemetschek fördert die Digitalisierung in der Baubranche. Gegründet von Georg Nemetschek im Jahre 1963, beschäftigt die Gruppe heute mehr als 2.500 Fachleute. 2017 erzielte man einen Umsatz in Höhe von 395,6 Millionen Euro.