Niederländisches Familienunternehmer übernimmt Deutsche See

Top-Familienunternehmen aus Bremen wird verkauft

Der führende Fischhändler der Republik wechselt den Eigentümer.

BREMERHAVEN Die Deutsche See GmbH wird an die Parlevliet & Van der Plas B.V. aus Valkenburg veräußert. Die Inhaber des deutschen Familienunternehmens Egbert Miebach und Peter Dill haben sich wegen einer schweren Erkrankung von Egbert Miebach zu dem Verkauf entschlossen. „Dieser Schritt ist uns wirklich schwergefallen, aber aufgrund der tragischen persönlichen und familiären Situation von Egbert ist er unausweichlich", erklärte Peter Dill. Der niederländische Käufer ist ein langjähriger Partner der Bremerhavener. Das Familienunternehmen P&P entstand 1949 und beschäftigt in der Gruppe rund 6000 Mitarbeiter in den Bereichen Fischerei und Fischverarbeitung. Für P&P fährt eine Flotte von 40 Fangschiffen. Die Deutsche See soll als eigenständige Firma erhalten bleiben. An den 22 deutschen Niederlassungen mit mehr als 1800 Mitarbeitern sind keine Veränderungen vorgesehen.