Gummibären aus Grafschaft

Haribo produziert am neuen Firmensitz

Goldbärchen kommen nun auch aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz: Seit Oktober produziert der Süßwarenhersteller Haribo offiziell in Grafschaft.

GRAFSCHAFT Der Testbetrieb am neuen Standort der Haribo-Unternehmenszentrale im Kreis Ahrweiler ist bereits im August gestartet worden. Jetzt produzieren rund 70 Mitarbeiter auf mehr als 50 000 Quadratmetern auf drei Etagen hauptsächlich Fruchtgummis. Im kommenden Jahr soll die Produktion sukzessive hochgefahren werden, bis die Vollauslastung mit einem Drei-Schicht-System erreicht ist. Das Familienunternehmen hatte im Frühling 2018 seine Firmenzentrale nach Grafschaft verlegt, weil am rund 20 Kilometer entfernten Stammsitz Bonn der Platz zum Wachsen fehlte. In der neuen Zentrale entstehen rund 800 Arbeitsplätze in den Bereichen Verwaltung, Logistik und Produktion. Das Firmengelände in der Gemeinde Grafschaft ist 27 Hektar groß. Haribo ist Weltmarktführer im Fruchtgummi- und Lakritz-Segment. Es gibt 16 Produktionsstandorte in zehn Ländern. Weltweit werden rund 7.000 Mitarbeiter beschäftigt. Im Vorjahr soll der Umsatz nach Schätzung von Branchenexperten um 10 Prozent gesunken sein.