Badische Top-Familienunternehmen kooperieren

Fernab der Metropolen habe sich entlang des Oberrheins von Karlsruhe über Straßburg und Offenburg bis Freiburg und Basel ein europaweit herausragendes Medien- und Technologiecluster entwickelt, so die Einschätzung von Medienunternehmer Hubert Burda. Um die Innovationsfähigkeit der Region zu stärken, sucht er nun den Schulterschluss mit den großen Familienunternehmen aus seiner Nachbarschaft.

RUST Hubert Burda Media, der Europa-Park und die Herrenknecht AG wollen künftig mit gemeinsamen Aktionen den Südwesten und speziell die Oberrhein-Region noch stärker voranbringen. Das ist das Fazit eines generationsübergreifenden Treffens der Firmeninhaber, das Ende Oktober im Europa-Park in Rust stattgefunden hat. Zu den Teilnehmern, die ihre Interessen künftig stärker koordinieren wollen, gehörten neben Initiator Hubert Burda und Gastgeber Roland Mack sowie Martin Herrenknecht auch deren Söhne Jacob Burda, Michael und Thomas Mack und Martin-Devid Herrenknecht.

Innovationsfähigkeit, so der Tenor des familienübergreifenden Austausches, sei in Zeiten von Disruption und digitaler Business-Transformation die Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum und Zukunftssicherung. Eines der erklärten Ziele aller drei Unternehmen ist es, jungen Menschen neue Berufsbilder und Zukunftsperspektiven sowohl in der Medien- und Technologiebranche als auch in der Hightech- und Entertainmentindustrie aufzuzeigen. Dazu soll unter dem Motto „Baden Digital“ eine Konferenz ins Leben gerufen werden, an der sich auch Start Up-Unternehmen sowie die Hochschulen Karlsruhe, Offenburg und Furtwangen beteiligen sollen.

Es fehle in Deutschland oftmals der Mut, sich zu verändern und neu zu erfinden, konstatierte Michael Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park. Er plädiert für mehr Sichtbarkeit: „Wir müssen uns hier in Europa auch bei der Digitalisierung nicht hinter den USA verstecken. Wir haben ein riesiges Potenzial in der Forschung, das es noch stärker zu nutzen gilt.“ Eine Einschätzung, die auch Martin Herrenknecht teilt: „Als Exportnation müssen wir für Fortschritt und ambitionierte Zukunftsperspektiven fighten. Unsere kostbarste Ressource sind top ausgebildete junge Leute, frei von Dogmen mit mutigen Visionen.“ Die Unternehmer beider Generationen waren sich dabei einig, dass vor allem die Nähe zu den Mitarbeitern und die Bodenhaftung die größten Stärken von Familienbetrieben sind.

Mit zusammen über 20.000 Mitarbeitern und einem geschätzten Umsatz von mehr als fünf Milliarden Euro gehören die drei badischen Top-Familienunternehmen Hubert Burda Media, Europa-Park und die Herrenknecht AG zu den wirtschaftlichen Schwergewichten in Baden.