Wachstum um 1,8 Prozent

Aachener Lambertz Gruppe feiert 330. Geburtstag

Der Gebäckhersteller Lambertz mit den Gruppenunternehmen Lambertz, Dr. Quendt, Otten, Lambertz Polonia und Lambertz USA hat im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Gesamtumsatz von 666 Millionen Euro erzielt.

AACHEN Wegen des heißen Sommers ist in diesem Jahr die Saison für Lebkuchen und andere Weihnachtsartikel später gestartet. Die Lambertz-Gruppe ist aber zuversichtlich, den Umsatz aus dem gerade beendeten Geschäftsjahr von 666 Millionen Euro auch 2018/2019 erreichen zu können. Der Gebäckkonzern aus der Kaiserstadt im westlichen Rheinland feiert aktuell sein 330-jähriges Jubiläum. Sein schillernder Inhaber Hermann Bühlbecker gilt als Bewahrer traditionsreicher deutscher Marken und Kulturgüter. Vor genau 80 Jahren wurden bei Lambertz die ersten weichen, saftigen Printen entwickelt. Der Name Saftprinte ist seither patentrechtlich geschützt. Vor kurzem haben die Aachener auch noch weitere Geschäftsanteile an der sächsischen Firma Dr. Quendt übernehmen können. Lambertz ist nun alleiniger Eigentümer des Weltmarktführers für Dresdner Stollen. Zur Gruppe gehören 8 Produktionsstätten in Europa und den USA. Beschäftigt werden mehr als 4000 Mitarbeiter.