Emka übernimmt befreundeten Formenbauer

VELBERT Die Emka Beschlagteile GmbH & Co. KG hat einen strategischen Zukauf auf dem Balkan getätigt. Der nordrhein-westfälische Weltmarktführer für Verschlüsse, Scharniere und Dichtungen, die in Schalt- und Steuerungsschränken für Elektronik und Elektrotechnik zum Einsatz kommen, bindet das bosnische Unternehmen Bekto Precisa aus Goražde als Emka Bekto in seine Gruppe ein.

In erster Linie werden in dem übernommenen Werk Formen sowie Spritzgussteile für die Automobil- und Elektroindustrie hergestellt. Im Bereich Formenbau gehört das Unternehmen nach Angaben von Emka zu den weltweit führenden Herstellern. Emka selbst lässt dort seit vielen Jahren seine Formen für Kunststoffspritzguss und Zinkdruckguss fertigen. Durch die Übernahme wächst die Belegschaftsgröße des Top-Familienunternehmens auf rund 2.100 Beschäftigte.

Die Geschichte der beiden Unternehmen ist eng verknüpft. Unternehmensgründer Redžo Bekto arbeitete Ende der 1980er Jahre als Formenbauer in Wuppertal, belieferte Emka und lernte so Geschäftsführer Friedhelm Runge kennen. Beide verbindet seitdem eine enge Freundschaft. Das deutsche Top-Familienunternehmen verfügt seit dem Jahr 2005, als ein langjähriges Joint Venture in die Emka-Gruppe integriert wurde, über einen wichtigen Produktionsstandort vor Ort. Friedhelm Runge wurde in diesem Jahr zum Ehrenbürger des Kantons Goražde ernannt.